Update: brechende Tastenkappen bei der QPad MK-80

Hier aus aktuellem Anlass ein kleines Update zu unserem Review zur QPad MK-80 aus dem Jahr 2013:

Wie sicher bereits bekannt gibt es mittlerweile etliche Alternativen und neuere Modelle. Aber heute soll es um ein spezifisches Problem gehen: Brechende Tastenkappen.

Innenseite der ?-Taste. Der rechte Teil des Stems ist sichtbar angeknackst.
Innenseite der ?-Taste. Der rechte Teil der Stemaufnahme ist sichtbar angeknackst.

Nachdem es bereits Berichte von Foren-Usern u.a. zur Logitech G710+ aber auch vereinzelt zu den ebenfalls vom OEM iOne hergestellten beleuchteten QPad-Tastaturen gab, habe ich gestern bei meinem „daily driver“ (seit gefühlter Ewigkeit mit O-Ringen ausgestattet) ein paar Tastenkappen abgenommen um selbst nachzusehen.
Dass die häufig benutzten coated/lasered-ABSKeycaps mittlerweile etwas speckig sind, ist keine große Überraschung – aber einigermaßen entsetzt stellte ich angerissene Stem-Aufnahmen an etlichen Tastenkappen fest. Zum Glück halten diese alle noch, keine Aufnahme ist komplett gebrochen. Daher halte ich das Partizip I „brechend“ auch für angemessen.

Positiv: immerhin funktionieren alle Schalter und LEDs tadellos, hier kann ich mich wirklich nicht beklagen. Dennoch bin ich irgendwo besorgt, da eine mechanische Tastatur doch eigentlich für Langlebigkeit und Haltbarkeit steht.

Stem der Esc-Taste (O-Ring für Foto abgenommen)
Stemaufnahme der Esc-Taste (O-Ring für Foto abgenommen)

Ich will nicht ganz ausschließen, dass häufiges Abziehen der Tastenkappen das Problem verschärft – nur habe ich das bei meiner MK-80 komplett vielleicht zwei Mal gemacht. Und auch bei selten genutzten Tasten zeigen sich Anzeichen für das Problem.

Ich habe QPad Deutschland heute um eine Stellungnahme gebeten und werde die weitere Entwicklung bei meiner MK-80 weiterhin beobachten. (D.h. wenn sich etwas ergibt, werden Updates folgen.)

 

Update 16.01.2015:

Die PR-Abteilung von QPad Deutschland erklärte mir, dass die Garantieabwicklung unabhängig vom Kaufort erfolgen kann – eine sehr erfreuliche Sache wie ich finde. Das Problem sei dort allerdings bisher nicht bekannt.
Für weitere Fragen bezüglich der Haltbarkeit/Langlebigkeit der mechanischen Tastaturen von QPad und einer eventuellen Bekanntheit eines Problems bei Tastenkappen bestimmter Modelle wurde ich an die QPad-Zentrale in Schweden verwiesen. Von dieser hoffe ich auf eine baldige Antwort.

Schreibe einen Kommentar