1U, 1,25U, 1,5U: Was Units bei Tastaturen sind und wozu man sie braucht.

Irgendwann hat sich das bestimmt schon jeder gefragt, der sich mit mechanischen Tastaturen beschäftigt: Was sind diese mysteriösen „Units“? Was bedeutet 1U, 1,5U oder 6,25U? Mecha-Blog.de erklärt worum es geht!

Das Wort „unit“ kommt natürlich aus dem Englischen und bedeutet Einheit, in diesem Zusammenhang im Sinne von Maßeinheit (z.B. wie Meter oder Joule). Bei mechanischen Tastaturen beschreibt diese Maßeinheit die Größe einer Tastenkappe (engl. „keycap“).
Diese Größe zu kennen ist wichtig, wenn man die Kappen einer Tastatur ersetzen will. Natürlich gibt es auf jeder Tastatur verschieden große Tasten, aber leider gibt es da auch zwischen den Tastaturen Unterschiede, die sich auf die Stabilisatoren und die Schalterabstände niederschlagen.

Verschiedene Tastenkappen eines Sets mit zylindrischem Profil und Höhe 1U. Breite absteigend von oben nach unten: 2U, 1.75U, 1.5U, 1.25U, 1U.
Verschiedene Tastenkappen eines Sets mit zylindrischem Profil und Höhe 1U. Breite absteigend von oben nach unten: 2U, 1.75U, 1.5U, 1.25U, 1U.

Also wie ist denn nun so ein Unit definiert? Ziemlich einfach: eine normale Buchstabentaste ist ein Unit (1U) breit und ebenso 1U tief.
Ein normaler 60%-Tastenblock, also der Teil einer Tastatur, in dem sich auch die Buchstabentasten befinden, ist daher 15U breit (13x1U und 1x2U).

Razer BlackWidow mit gemischten 1.5U- und 1U-Tasten in der untersten Reihe. Leertaste mit 6U.
Razer BlackWidow mit gemischten 1.5U- und 1U-Tasten in der untersten Reihe. Leertaste mit 6U.

Warum verwendet man keine Zentimeter oder Meter? Erstens spart man sich so die Umrechnerei in imperiale Einheiten (Zoll), die die US-amerikanischen Mitglieder der Mecha-Communities haben. Und zweitens würde das Ausmessen der Tastenkappen auch nicht viel nützen, weil es ganz verschiedene Kappenprofile (z.B. OEM, DSA) mit unterschiedlichen Abmaßen gibt. Die Units hingegen bleiben überall gleich.
Im angloamerikanischen Sprachraum dient übrigens auch in der Mecha-Gemeinde der Punkt als Dezimaltrenner, d.h. man liest dort z.B. „1.25U“.

Rapid-i von oben
CM Rapid-i mit 1.25U-Modifiern und 6.25U-Leertaste

Bei Leertasten gibt es so z.B. solche mit einer Breite von 6U (üblich beim OEM iOne) und 6,25U (z.B. OEM Costar). Es kann aber auch welche mit z.B. 7U geben.
Das hängt dann von den Modifiern (Shift, Alt usw.) in der untersten Tastenreihe ab: Bei z.B. der Filco Majestouch-2 sind diese sieben Tasten je 1,25U breit, die Leertaste also 6,25U. Bei der QPad MK-80 hingegen gibt es vier Modifier mit je 1,5U und drei Tasten (Windows und Fn) mit je 1U – woraus sich eine Leertaste mit 6U ergibt.
Bei verschieden großen Leertasten sind natürlich auch die Stabilisator-Aufnahmen andere (wobei da manche Hersteller auch bei der gleichen Größe ihr eigenes Süppchen kochen).

Also: Augen auf beim Tastenkauf!

2 Gedanken zu “1U, 1,25U, 1,5U: Was Units bei Tastaturen sind und wozu man sie braucht.”

  1. Hi. Könnt ihr mir sagen wo ich eine CM Rapid-I mit dem oben gezeigten Layout, sprich Tenkeyless und mit Entertaste in voller Größe bekomme!? Ich finde die leider nur mit schmaler Entertaste. –
    Danke. 😉

    • Nicht auf die Bilder achten, das sind meist standardmäßig nur die vom amerikanischen Layout. Wenn deutsches Layout (ISO-DE) in der Beschreibung steht, ist die Entertaste ganz normal 😉

Schreibe einen Kommentar