MacBook – Tastenkappen mit Mängeln?

Vor kurzem musste ich im Zusammenhang mit den Tastenkappen meines 2015er 12-Zoll MacBooks die Genius Bar eines Apple Store aufsuchen. Die Beschriftung zweier Tasten des Geräts, über das ich letztes Jahr hier berichtete, waren defekt. Keine normale Abnutzung, wie ich meine.

Probleme mit Tastenkappen hatte ich ja schon bei der QPad MK-80, wo sich teilweise die Stem-Kreuzaufnahmen als brüchig erwiesen. Damals half der Support der Schweden kulant mit einem kompletten Ersatzkappenset.

Das 12″-MacBook hatte ich ja 2015 ein paar Wochen nach dessen Erscheinen bei Apple online erworben und bin auch bisher mit der „Butterfly“-Tastatur ganz zufrieden, da sie direkter ist als die früheren Scissor-Keyboards bei MacBooks.

MacBook Tastenkappen mit kaputter Beschriftung
Tastenkappen mit kaputter Beschriftung

Was ist also passiert? Die Tastenkappen der Buchstaben A und S wiesen einen Defekt auf: der dunkle Lack war teilweise entfernt, so dass die Beleuchtung mehr als nur durch die Buchstaben-Beschriftung schien.
Nun, klar, ich benutze das MacBook täglich, aber beim Vorgänger (einem Lenovo X230T) hatte ich keinerlei Probleme! Und das MacBook habe ich knapp über ein Jahr, das Lenovo war deutlich länger bei mir und wurde gleich oft oder sogar öfter gebraucht.

Die Garantie beträgt bei Apple ja leider nur ein Jahr, aber in der zweijährigen Gewährleistungsfrist befindet sich das Gerät ja noch. Daher wurde mir beim Besuch der Genius Bar im Apple Store anstandslos geholfen.
Um auch dranzukommen, musste ich natürlich auf der Webseite einen Termin ausmachen, denn ohne muss man ewig warten oder wird ganz abgewiesen. Als ich dann pünktlich dran war, entfernte der Mitarbeiter mit einem kleinen Plastik-Clip die beiden betroffenen Tasten und setzte kurzerhand neue ein.

Rück-/Innenseite
Butterfly-Keycaps von innen

Bei dieser ambulanten Versorgung zeigte sich dann direkt, wie dünn der Metal-Dome-Mechanismus – und die Tastenkappen – wirklich sind.
Übrigens meinte der „Apple Genius“ dass es durchaus möglich sei, dass beim Kappentausch was kaputtginge (vermutlich könnte irgendetwas Filigranes brechen). Dann müsse die ganze Tastatur getauscht werden, wofür das Laptop dann natürlich eine Weile dableiben müsse. Zum Glück war das nicht notwendig.

Fazit: MacBook-Tastenkappen mit Mängeln?

Für ein (teures) Premium-Gerät sind solche Erscheinungen jedenfalls nicht ok. Immerhin erkennt das der Hersteller auch gleich an und verschafft durch Austausch Abhilfe.

3 Gedanken zu “MacBook – Tastenkappen mit Mängeln?

  1. Interessant – aber sicherlich nicht wünschenswert – wäre es gewesen, wenn sich das Gerät nicht mehr in der Garantiezeit befunden hätte. Hätte Apple dann die zwei Tastenkappen kulanterweise getauscht, oder doch einen eher größeren Betrag für die Reparatur eingestrichen (und womöglich eine komplett neue Tastatur eingesetzt)? Danke auf jeden Fall für das Update! Ich habe mir selbst erst kürzlich ein MacBook Pro mit Butterfly-Mechanismus zugelegt und finde den knackigen Anschlag ganz gut – obwohl jede Mecha natürlich viel viel besser ist. 😀

  2. Bei dem Preis kann man eigentlich schon etwas mehr erwarten.
    Finde ich eigentlich echt peinlich..also tastaturtechnisch echt unterste Kanone.

    Da würde ich meine Mecha doch etwas sehr vermissen 😀

  3. Bei mir ist es die Taste „N“, wo sich die Farbe nach etwas als über einem Jahr fast vollständig gelöst hat. Kulanz bei APPLE-München war leider NULL. Man versuchte mir für 350 € eine Reparatur zu verkaufen. Ich fühlte mich falsch beraten, da die Tasten einzeln austauschbar sind. Das sehe ich im oberen Kommentar bestätigt.

Schreibe einen Kommentar