Klein, winzig, Vortex Core

Erster Eindruck der Vortex Core

Treffender als im Beitragstitel könnte ich es kaum beschreiben, wenn man mich nach meinem ersten Eindruck fragen würde. Als das Paket von MyKeyboard.eu ankam, war ich skeptisch ob dort wirklich eine Tastatur reinpasst. Ausgepackt wurde es dann noch sehr viel kleiner. Mit einer Breite von 24,8 cm und einer Tiefe von 7,6 cm ist die Vortex Core mit eine der kleinsten Tastaturen.

Um diese Größe zu erzielen verzichtet die Core auf jeglichen Luxus. F-Reihe? Fehlanzeige! Zahlenreihe? Auch Fehlanzeige! Stattdessen setzt Vortex auf mehrere Layer über die bestimmte Tasten angesteuert werden können.
Benutzer von kleineren Tastaturen kennen dies bereits, man drückt auf eine oder mehrere Funktionstasten und dann die gewünschte Taste um eine zweite oder dritte Belegung zu nutzen. So wird im Falle der Vortex Core aus Q, W, E entweder F1, F2 oder F3 oder eben auch leiser, lauter und Ton aus. Mit wenigen Ausnahmen belegt Vortex jede Taste mit drei Funktionen die farblich getrennt sind, so dass man weiß mit welcher der beiden Funktionstasten das gewünschte Resultat erzielt. FN in blau und FN1 in Rot. 

Vortex Core inkl. Verpackung Vortex Core inkl. Verpackung

Lieferumfang

Insgesamt fällt der Lieferumfang, wie man es von Vortex nicht anders gewohnt ist, sehr spärlich aus. Lediglich ein simples USB-Kabel wird der Tastatur beigelegt. Eine Anleitung, Ersatzkappen oder gar Switche etc. sucht man vergeblich. In diesem Fall wurde ich bereits von meiner Vortex Pok3r enttäuscht.
Wünschenswert wäre es hier gewesen wenn Vortex zumindest das 50 Cent USB-Kabel gegen ein vernünftig gesleevtes ausgetauscht hätte und dem ganzen eine Notiz mit dem Hinweis auf eine Bedienungsanleitung beigelegt hätte. 

Nahaufnahme der Vortex Core Zusätzliche Layer der Vortex Core

Hardware

Auf dem roten PCB sitzen Cherry-Schalter mit transparentem Gehäuse wie man es von den RGB-Schaltern kennt, jedoch ohne die angenehme Beleuchtung. Verfügbar sind diese den Varianten Clear, Brown, Black, Red oder Blue. Getippt wird auf schön dicken PBT-Keycaps mit DSA-Profil die mit Dye Sublimation bedruckt sind. Alles verpackt in einem zeitlosen Aluminiumgehäuse, das sogar das PCB abdeckt, macht die Core eine gute und vor allem schlanke Figur auf jedem Schreibtisch.

Angebunden wird die Tastatur über Mikro-USB. Ein interessantes Feature, welches ich mir auch bei anderen Tastaturen wünschen würde, ist die geteilte Spacebar. Diese ist zum einen die normale Leertaste und zum anderen die Entertaste. Office-Nerds werden dies in Excel oder Word zu schätzen wissen.

Die Vortex Core benutzt Cherry MX Schalter Angeschlossen wird die Vortex Core mit Mikro-USB

Zusammenfassung

LayoutANSI US QWERTY
TastenkappenPBT mit DSA Profil und Dye Sub.
SchalterCherry MX Blue, Brown, Red und Black
AnschlussMikro USB
KabelIm Lieferumfang enthalten
Key RolloverNKRO
Maße BxTxH24.9 x 7.9 x 2.8 cm
Gewicht411 Gramm
Besonderheiten40% Layout, Split Spacebar, 3 Layer Belegung

Fazit

Der Gesamteindruck stimmt. Wer Freund von kleineren Formaten wie 60% oder gar 40% ist, der wird mit der Vortex Core eine wirklich gute durchdachte und vor allem qualitativ hochwertige Tastatur finden. Cherry-Schalter, PBT-Keycaps, Aluminiumgehäuse und als kleiner Bonus noch eine geteilte Spacebar runden das Gesamtbild zu einer Tastatur, die ich eigentlich gar nicht wieder abgeben möchte.
Interessierte können gerne bei MyKeyboard.eu vorbeischauen und einen Blick auf die Vortex Core werfen.

 

Vielen Dank an MyKeyboard.eu für das zur Verfügung gestellte Testexemplar!

MyKeyboard.eu

 

2 Gedanken zu “Klein, winzig, Vortex Core”

  1. hey,

    bin gerade über Google auf dein Blog gestoßen. Lese mich gerade in das Thema ein und finde es echt spannend. Habe mir vor kurzem die erste mechanische Tastatur gekauft und weis gar nicht wie ich vorher ohne Leben konnte 🙂

    Hier lerne ich viel neues, danke 🙂
    Grüße Daidi

  2. Hm klar ist MirkoUSB noch hier und da anzutreffen. Ich würde mich aber freuen, wenn der Trend so langsam in Richtung USB-C geht. Das erscheint mir einfach zukunftssicherer. 🙂

Schreibe einen Kommentar