Hilfe, ich brauch ne Tastatur! – oder: die Kaufberatung, ein Kommentar

Ist man in der „Szene“ unterwegs, wird man oft wegen einer Kaufberatung angehauen.

Kaufberatung

Was ich meine: ist man in der Mecha-Community, also meist in diversen Foren und Boards, aktiv, bekommt man mehr oder weniger häufig die Gretchenfrage gestellt: „Welche Tastatur soll ich kaufen?“

Natürlich freut man sich über Neueinsteiger und die, die es werden wollen. Manchen muss man auch erst mal die Vorteile einer Mecha klarmachen 😀
Aber manchmal kann so eine Kaufberatung auch für beide Seiten recht unbefriedigend sein.

Wie kommt es dazu?

Naja, ist man „in der Materie“ nimmt man oft unbewusst an, dass das Gegenüber auch etwas weiß. Dies setzt man dann als bekannt voraus – und ist dann entsetzt, wenn es eben nicht bekannt ist.
Klar, es gibt ja mittlerweile auch Unmengen an Hilfeartikeln, Guides, Sammelthreads und anderen Kaufberatungen; auch hier im Mecha-Blog haben wir eine Grundlagen-Sektion. Aber durch all das soll man sich als Anfänger erst mal durchwühlen?
Ein bisschen Geduld und sachliche Erklärungen sind da wohl angebracht.

Aber auch als Fragesteller muss man bereit sein, auf die Helfer zuzugehen.
Nicht umsonst wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Artikel zur Übersicht über bestimmte Schaltertypen (z.B. Cherry) zwar interessant sind, aber die praktische Relevanz entsteht halt erst durch persönliche Erfahrung: es gibt keinen ‚besten Schalter‘ für eine bestimmte Anwendung. Jeder empfindet anders und nur Ausprobieren kann dabei helfen, festzustellen wo die persönliche Präferenz liegt. Dafür gibt es ja auch z.B. das MSTG.
Oft wurden Fragen auch schon beantwortet, aber diese Antworten ‚überfahren‘; das ist für Helfer teilweise frustrierend.

Ein paar weitere Tipps zur Kaufberatung folgen jetzt:

Was muss man also an Infos liefern, damit überhaupt wirklich geholfen werden kann?
Zunächst mal ist das Budget das allerwichtigste Kriterium. Wie viel wollt ihr ausgeben, wie viel könnt ihr ausgeben? Die geringere Zahl davon ist das absolute Maximum (genauer, für Mathematiker: das Supremum) eures Budgets. 60€ sollten es für eine Mecha mindestens sein, nach oben ist keine Grenze aufzufinden.
Dann ist das Layout ein einschränkender Faktor: US-ANSI, ISO-DE (Hilfe zu den Abkürzungen), 60%, TKL (auch als 75% oder 80% bekannt), 100% – es gibt viel Auswahl.
Weiterhin: wollt ihr Medientasten, Beleuchtung, eine Handballenauflage,…? Welche Eigenschaften sollen diese haben (z.B. Position, Design, Farbe usw.)?
Priorisiert am besten eure Wünsche, meist kann man leider keine Mecha finden, die wirklich alle abdeckt.

Was soll ich sonst noch tun?
Geduld haben und freundlich bleiben natürlich 😉 . Aber ernsthaft: akzeptieren, dass es die perfekte Tastatur nicht (!) gibt. Vieles kann man mit Modifikationen (z.B. neue Tastenkappen, O-Ringe) verbessern, aber eben nicht alles. (Die Hersteller wollen natürlich verkaufen und auch Gewinn damit machen. Wollt ihr etwas ganz spezielles, dann ergeben sich öfter als man denkt Gelegenheiten für Groupbuys, wie z.B. für die Wraith.)
Zusätzlich Artikel und weitere Infos lesen schadet meist nicht. Aber oft ist damit auch die Gefahr verbunden, über sinnvolle und ernsthafte, hilfreiche Beiträge achtlos hinwegzugehen und bereits beantwortete Fragen nochmals zu stellen, im Sinne von „alle Klarheit beseitigt?“.
Nochmal zu den Schaltern: in den meisten größeren Elektromärkten liegen aus: Razer BlackWidow (ab 2014; wie von uns getestet) mit Razer Greens (ähnlich zu MX Blue), Logitech G710+ mit MX Browns und O-Ringen und etwas seltener die Steelseries 6Gv2 mit MX Black. Das ermöglicht so schon eine gute Übersicht.

Am Ende landet man dann doch wieder meist bei Standardempfehlungen. Das ist auch nicht unbedingt schlecht, denn diese sind sozusagen erprobt und auf jeden Fall bekannt. Klar passen sie nicht immer, aber gerade als Einsteigergeräte mit den „normalen“ Anforderungen sind diese gut geeignet.
Außerdem ist eben schon klar, was diese Standardgeräte taugen – und sie sind gewiss nicht schlecht, auch beim Preis-Leistungs-Verhältnis. Des Weiteren ist es auch für „Insider“ und „Mecha-Heads“ schwer, den aktuellen Markt zu 100% zu kennen, jede Variante, jede Eigenschaft. Jeder macht etwas andere Erfahrungen und gibt deshalb leicht unterschiedliche Tipps. Sozusagen die Schnittmenge davon bildet die Standardempfehlungen.

Und hier sind sie, die derzeitigen ‚ersten Anlaufstellen‘:

günstigCherry MX-Board 3.0,
QPad MK-70
AluoberflächeDucky Legend,
Das Keyboard 4
ohne Nummernblock (TKL)CM Quickfire Rapid-i,
Ozone Strike Battle,
Lioncast LK20
mit Beleuchtung (RGB, TKL und 100%)CM Master Keys Pro RGB S,
CM Master Keys Pro RGB L,
60%Vortex KBC Pok3r
ergonomische TastaturMatias Ergo Pro

Und natürlich: habt ihr noch Fragen, dann fragt! Es beißt keiner. Ihr werdet maximal mit Material (im Sinne von Lesestoff) totgeschmissen 😀

Update 01.02.2015

Die QPad MK-70 wurde zur Tabelle hinzugefügt, welche praktisch baugleich zur Func KB-460 ist und ebenso vom OEM iOne stammt. Als ein Vorschlag aus dem gehobeneren Segment (ohne Beleuchtung) wurde Das Keyboard 4 ergänzt.

Update 27.03.2015

Ozone Strike Battle und CoolerMaster Rapid-i (Review) wurden in die Tabelle aufgenommen. Func KB-460/QPad MK-70 durch CoolerMaster Quickfire TK ersetzt.

Update 30.07.2016

Matias Ergo Pro (Review) aufgenommen, Cooler Master QuickFire XTi durch Master Keys Pro RGB (Review) ersetzt, Poker 2 durch Poker 3 ersetzt, Ducky Legend ergänzt.

7 Gedanken zu “Hilfe, ich brauch ne Tastatur! – oder: die Kaufberatung, ein Kommentar

  1. Hallo Meca-Blog Team,
    Diese Website hat mir sehr geholfen für mich die richtige mechanische Tastatur zu finden. Nachdem meine jetzt alte Tatstatur G19 (die erste Serie) langsam sich die LED-Beleuchtung verabschiedet hatte. Bin ich über Computer Base auf diese Seite gestoßen und haben mich über die mechanische Tastaturen aufgeklärt. Habe mir dann darauf mir die Cherry MX-BOARD 3.0 mit MX-Brown Schalter. Und ich sagen, dass das Tippgefühl um einiges besser ist als bei einer Rubberdome und ich es nicht mehr missen möchte. Ich möchte mich einfach nur bedanken für die informative Webseite die mir maßgeblich geholfen habt bei der Findung meiner neuen Tastatur.
    Macht weiter so.

  2. Moin,
    top, sehr schöne Aufstellung. Besonders gut um einen Überblick über die etwas eingeschränkte Auswahl an ISO-DE Tastaturen zu bekommen.
    Was man in die Übersicht vielleicht noch aufnehmen könnte einfach um die Übersicht zu erweitern:
    – Ducky Tastaturen
    – Filco Tastaturen
    – Lioncast Tastaturen

    • Servus!
      Danke für den Kommentar.
      Ducky und Lioncast hab ich im heutigen Update aufgenommen. Filco ist zwar top, aber selten was für Einsteiger.

  3. Hallo liebes Mecha-Blog Team,

    Ihr habt da einen echt guten Beitrag zur Auswahl einer Mechanischen Tastatur verfasst. Einige Punkte hatte ich bis dahin selber noch gar nicht bedacht. Macht weiter so! 🙂

    Liebe Grüße,

    Marcel

  4. Hi

    Find euren Blog sehr informativ. Bin leider irgendwie nur durch Zufall drauf gestoßen. War also nicht leicht zu finden.

    Bei mir stand ein Neukauf eines Keyboards an. Zu Hause bin ich Gamer und auf Arbeit entwickel ich Software. Hab also schon viele Tastaturen verschlissen. Nun wollt ich endlich mal einer Mecha eine Chance geben und eigentlich die Tesoro Gram Spectrum wegen den flachen Keycaps etc. Trotz Kontakt zu Tesoro in US habe ich kein ISO-Layout zu kaufen bekommen.

    Dann bin ich (zum Glück) auf euren Blog gestoßen und hab mich etwas intensiver in die Mecha-Welt eingelesen. Die Kaufberatung hab ich schon sehr gut gefunden. Allerdings lege ich viel Wert auf Verarbeitung und Qualität. Da bin ich recht flink bei Ducky gelandet.

    Zuerst wollte ich mir das Shine3 holen. Dann sah ich, dass es ja schon das Shine4 gibt und nach der Bestellung fand ich sogar das Shine5 RGB. Also nochmal storniert und neu bestellt. Letztes Wochenende kam es und was soll ich sagen. Perfekt.

    Ich hatte vermutet, dass ich mich groß umstellen muss. Hab vorher noch NIE irgendwelche Switches ausprobiert und nur durchs erlesen die MX-Black für mich entdeckt. Letztendlich habe ich die Ducky-Mecha mit MX-RGB-Nature-With gekauft. Es schreibt und spielt sich fantastisch und ich hab mich sofort zu Hause gefühlt.

    Danke für die guten Anstöße und Informationen.
    Grüße
    Mario

  5. Vielen Dank für diesen Guide,

    ich persönlich habe vor über 3 Jahren zum Das Keyboard mit MX Blue gegriffen und habe die Entscheidung bis heute nicht bereut.

    Allerdings habe ich neuerlich im Mediamarkt mal die Brown Switches getestet, und bin mir jetzt beim Überlegen ob ich nicht doch zu den Brown umsteigen soll.

    Da ich den Numpad eigentlich sowieso nie benutze, ist wie ich finde die Lioncast LK20 eine gute Wahl.

Schreibe einen Kommentar