Gamescom 2016 – Teil 3: Hardware und Mechanik

Der dritte und letzte Beitrag zur Gamescom 2016 (17.-21. August) befasst sich mit mechanischen Tastaturen, Zubehör und Casemodding.
Zuvor habe ich im ersten Teil Spiele großer Publisher und im zweiten Indie-Games beleuchtet.

Cooler Master

Handballenauflage aus Holz bei Cooler Master auf der Gamescom 2016
Handballenauflage aus Holz bei Cooler Master auf der Gamescom 2016

Präsent waren am Stand von Cooler Master vor allem Gehäuse, aber auch Mäuse und Tastaturen.
Im Gespräch wurde die Modularität, Anpassbarkeit/Individualisierung betont, die der Hersteller anstrebe.

Dazu gehören nicht nur spezielle Gehäuseteile, sondern auch, dass im europäischen Shop handgemachte Handballenauflagen aus echtem Holz angeboten werden. Erhältlich sind drei Farben und zwei Größen (100% und TKL, wie bei CM üblich als L und S bezeichnet), zum Preis von je 35€.
Sie passen perfekt zu den mechanischen Tastaturen von Cooler Master und machten auf der Gamescom 2016 einen qualitativ sehr hochwertigen Eindruck.

Passend zu diesem Konzept habe ich vorgeschlagen, dass die CAD-Dateien für die Tastatur-Obercases doch veröffentlicht werden könnten, damit Enthusiasten und Maker für sich selbst z.B. welche aus Aluminium herstellen können.
Die erste Reaktion war durchaus nicht abweisend, hier dürfen wir also gespannt sein, was an höherer Stelle entschieden wird.

Die Novatouch TKL hat sich in Deutschland leider nicht so gut verkauft wie erhofft, trotz des innovativen Konzepts der Topre-Schalter mit MX-Tastenkappen. Das schlägt sich auch darin nieder, dass mittlerweile nur noch Restposten abverkauft werden.
Dies zeigt wieder einmal deutlich, dass der Mecha-Markt immer noch keinesfalls ein riesiger Massenmarkt ist.

Cooler Master wird aber dennoch weiterhin neue Produkte vorstellen, die Planungen für 2017 seien schon in vollem Gange.
Zur Zeit bietet man ja unter der Reihe MasterKeys Pro drei Größen (L, M, S) an. Die MasterKeys Pro S RGB haben wir ja schon getestet, ein Review zur Pro M mit weißen LEDs wird bald folgen.

Hori

Hori Edge 201
Hori Edge 201

Der japanische Hersteller Hori, der eigentlich wenn dann eher für Konsolenzubehör bekannt ist, war in der Business Area der Gamescom 2016 vertreten.

Gezeigt wurde die mechanische Tastatur Edge 201 mit flachen Tastenkappen und blauer Beleuchtung, NKRO, Aluoberfläche und Handballenauflage. Sie verfügt über eigene nicht-klickende Schalter mit 3 mm Hub und 55 cN Auslösegewicht, die bei 1,5 mm auslösen, und wiegt etwa 1 kg.
Das USB-Kabel ist nicht abnehmbar, die Tastenkappen mit Kreuzaufnahme lassen sich mit den Fingern einfach abziehen. Die zugehörige Software konnte ich nicht antesten.

Hori-Schalter
Hori-Schalter

Die Qualität dieser Mecha konnte am Messestand leider nicht so recht überzeugen: das dünne Aluminium, die HBA aus Hartplastik und die Tastenkappen sind einer UVP von 170€ einfach nicht angemessen.

Razer

Der Besuch bei Razer brachte vor allem ein nettes Gespräch mit André mit sich, der sich wirklich gut mit mechanischen Tastaturen auskennt und auch selbst gerne an Hardware bastelt.

Wirklich neue Produkte hat Razer auf der Gamescom 2016 leider nicht vorgestellt, aber wir konnten uns etwas über das mechanische Tastaturcover für das iPad Pro (12.9″) unterhalten.
Ich persönlich hoffe ja darauf, dass auch eine Variante für das Microsoft Surface Pro erscheint. Allerdings finde ich auch das Tastaturcover von Apple für das iPad Pro einigermaßen furchtbar, so dass Razer hier ganz richtig Verbesserungspotential erkannt hat.

Außerdem wurde die Bereitstellung einer BlackWidow X zum Test hier bei Mecha-Blog.de zugesagt. Wir dürfen gespannt sein.

Casemod-Wettbewerb und Retro-Ecke

TARDIS-Casemod
TARDIS-Casemod

Nicht ganz so belebt wie andere Bereiche war die Halle 10.2, wo auch der Casemodding-Wettbewerb zu finden war.
U.a. baute ein Team dort eine tolle TARDIS mit Wasserkühlung, die auch in mehreren Farben leuchten kann.
Ich bin immer wieder begeistert, welch detaillierte und einfallsreiche Gehäuse dort umgesetzt werden – ist man schon mal auf der Gamescom, sollte man unbedingt bei den Casemoddern vorbeischauen!

Auf der anderen Seite derselben Halle fanden sich Retro-Spiele und -Hardware, z.B. für den C64. Hier wurden mal wieder Oldies-but-Goldies auch abseits von bekannten Größen wie Tetris zelebriert und ausprobiert.
Auch der Handheld Pyra für Retrospiele war wieder vertreten.

DeLorean auf der Gamescom 2016
DeLorean auf der Gamescom 2016

Und dann war da noch ein DeLorean DMC-12 aus dem Filmklassiker Zurück in die Zukunft mitsamt Fluxkompensator zu bestaunen…

Fazit: Gamescom 2016

Auf der diesjährigen Spielemesse in Köln konnten sich die 345.000 Besucher wieder von den neuen Spielen und aktueller Hardware beeindrucken lassen.
Und nun warten wir gespannt auf die Veröffentlichung der Produkte, die uns am meisten interessieren. Bei mir sind dies vor allem Indie-Spiele, denn dort scheint am meisten Kreativität vorhanden zu sein.

Die nächste Gamescom findet vom 22. bis 26. August 2017 statt. Dann wird der Fachbesuchertag vom Mittwoch auf Dienstag verlegt; der Sonntag fällt dafür weg.

Schreibe einen Kommentar