Der Trick mit den Ringen

Der wohl markanteste Unterschied zwischen einer Rubberdome und einer mechanischen Tastatur ist für viele die Lautstärke beim Schreiben.
Dies kann durch das gewollte Klicken z.B. der blauen MX Schalter oder aber durch das gewohnte Durchdrücken der Tasten erfolgen. Gerade beim Auftreffen der Tastenkappen am Anschlag des Schalters (der sogenannte „Bottom-Out„) entsteht das typische mechanische Klacken.
Während die einen gerade aus diesem Grund mechanische Tastaturen lieben, empfinden andere dieses Geräusch als störend oder gar ablenkend.
Spätestens im Großraumbüro sollte man lieber Rücksicht nehmen und mit seiner Tastatur zurückstecken.
Wer nun aber nicht den Schritt zurück zur Rubberdome gehen will, hat eine Chance die Geräuschkulisse seiner mechanischen Tastatur zu reduzieren.

Dies kann durch mehrere Wege erreicht werden. Der einfachste soll hier gezeigt werden:
O-Ringe! 
O-Ring_Vergleich

Diese unscheinbar wirkenden Dichtungsringe können das Bottom-Out-Geräusch nahezu eliminieren. Bei nicht klickenden Schaltern kann somit das Lautstärkeniveau auf das einer Rubberdome gesenkt werden.
Zur Montage werden die Ringe einfach über das Innere der Tastenkappe gestülpt.

O-Ring_Vergleich_montiert
Das Angebot an Ringen ist groß. Die ersten Treffer bei Google werden auf WASD Keyboards verlinken, welche die O-Ringe in speziellen Verpackungseinheiten, auf Tastaturen abgestimmt, anbieten. Hier gibt es 3 unterschiedliche Ausführungen der Ringe zu kaufen: WASD O-Ringe
Hauptunterschied der Ringe ist die Materialhärte, angegeben in ° Shore. Mit kleiner werdender Zahl wird auch das Material weicher.

Prinzipiell gilt: Je härter die Ringe, desto knackiger der Anschlag und desto weniger Dämpfung.

Der zweite Unterschied liegt in der Materialstärke. Dadurch wird maßgeblich der Hub der Tastatur beeinflusst. Haben Cherry MX-Schalter prinzipiell einen gesamten Weg von 4 mm (wobei nach 2 mm das Signal ausgelöst wird), so wird er durch die Montage der Ringe ein wenig verkürzt. Je dicker der Ring, desto kürzer der Gesamtweg.
Keine Sorge, es müssten ziemlich dicke Ringe montiert werden um das Auslösen des Signals zu verhindern, es ist also nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Wen die Bestellung im Ausland abschreckt, bekommt hierzulande eine günstige Alternative von IR-Dichtungstechnik angeboten. Die oben abgebildeten O-Ringe können hier bestellt werden: IR-Dichtungstechnik O-Ringe

Da inzwischen auch die Tastaturen mit Topre Schaltern immer mehr Käufer finden, soll nicht verschwiegen werden, dass es auch hier passende O-Ringe für schmales Geld zu kaufen gibt.
Ich selbst habe nach einem Exkurs mit Zahnspangengummis auf diese, im CB Forum empfohlenen, Ringe zurückgegriffen: Topre O-Ringe
Bei Bedarf werde ich ein kleines Tutorial zum Einbau der Ringe unter die Schalter schreiben. Wer die bekannten Foren bemüht wird aber auch so schnell fündig.

10 Kommentare

  1. jackyjack 23. Juli 2013
  2. r3m4yao 25. Juli 2013
  3. usopia 25. Juli 2013
  4. r3m4yao 6. August 2013
  5. Frank 8. Februar 2014
  6. Tobi 20. März 2014
  7. excaver 22. März 2014
  8. J 23. März 2014
  9. Orgelnator 14. August 2015
  10. ttv 22. Januar 2016

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *